• Nina Elba

Zeitreise in die 20er Jahre

Während meiner Recherche für meinen 20er Jahre-Zeitreise-Thriller bin ich selbst in die Vergangenheit gereist. Hier gebe ich euch einen Einblick in meine Entdeckungen.


*Dieser Hauptbeitrag wird laufend aktualisiert und mit Links zu den jeweiligen Unterbeiträgen ergänzt.




Die Idee


Nie hätte ich erwartet, dass ich die Idee für meinen ersten Roman ausgerechnet während einer Besichtigung finde. Hatte ich doch für Führungen oder Museumsbesuche in meiner Jugend nie Geduld.


Während unserer Südenglandreise besuchten wir ein Herrenhaus in Cornwall, das aus dem 16. Jahrhundert stammt. Als die Gästeführerin uns die Tür zum prunkvollen Speisezimmer mit edler Eichenholzvertäfelung öffnete, überwältigte mich ein Gefühl vergangener Zeiten. Plötzlich befand ich mich gedanklich nicht mehr im Jahr 2019, sondern sah die Menschen, die damals gelebt haben, noch immer an der langen Tafel direkt vor mir sitzen:


Welche Gespräche führten sie und wie beeinflussten sie damit den Geschichtsverlauf, dass es zu unserer Gegenwart kam?


Mit welchen Herausforderungen hatten sie zu kämpfen?


Was musste in diesem einen Zimmer über all die Jahre schon passiert sein?


Auch nach dem Urlaub ließen mich diese Gedanken nicht mehr los. Dieses kurze Gefühl von Nostalgie reichte mir nicht aus. Ich wollte es weiter ausführen und begann mit der Planung meines Romans:

Was wäre, wenn sich meine Hauptfigur in der Vergangenheit befindet?

Diese Welt aber nicht als gewöhnlich betrachtet, sondern über dasselbe Wissen wie wir verfügt?

Die Idee zu meinem Zeitreise-Thriller war geboren.


Ab in die Goldenen Zwanziger


In welche Zeit die Reise gehen soll, war mir sofort klar. Schon immer faszinierten mich die Goldenen Zwanziger: Der bewegende Kontrast zwischen Lebensfreude und Zerrissenheit. Der 1. Weltkrieg war vorbei und die Kunst, der Film und die Musik erlebten zwischen 1924 bis Ende 1929 ihren Höhepunkt.


Doch was fühlten die Menschen wirklich?


Was verbirgt sich hinter dem weitverbreitenden Bild der feiernden Gesellschaft?


Ist der Gedanke, dass sie nichts vom 2. Weltkrieg ahnten falsch?


Schnell wurde mir bewusst, dass ich die Antworten auf diese Fragen nicht nur durch Internetrecherche finden konnte.

Die Figuren, das Setting «Hotel» und die Handlung in meinem Thriller sind frei erfunden.

Er basiert jedoch auf dem historischen Hintergrund.


Wie gelingt es mir als Autorin, die so viele Jahre später geboren wurde, die Gedanken der Charaktere der 20er Jahre zu Papier zu bringen?

Welche Worte lege ich ihnen in den Mund?


Zurück nach Berlin


Für meine Romanrecherche kehrte ich in die Stadt zurück, in der ich meine eigenen 20er verbracht habe. Berlin eröffnete mir, einer jungen Frau, die in einer Kleinstadt aufgewachsen war, ein neues Gefühl der Freiheit und unbegrenzte Möglichkeiten.

Diesmal folgte ich jedoch den Spuren der Goldenen Zwanziger und durfte bei einem Star der damaligen Zeit zu Gast sein.


Was Euch hier erwartet


Auf meinem Blog gebe ich euch Einblicke in einen Teil meiner Recherchearbeit. Erfahrt von meinen Erlebnissen und Erkenntnissen, die mir auch für mein eigenes Leben Impulse gaben. Die es Wert sind, geteilt zu werden.


Ihr erhaltet einen Vorgeschmack auf die 20er Jahre und seid anschließend bereit, mit meiner Romanfigur auf Zeitreise zu gehen.

Da sie sich in einem (fiktiven) Hotel der Goldenen Zwanziger wiederfindet, muss sie ganz spezielle Herausforderungen dieser Zeit meistern.


Aber das erfahrt ihr nur in meinem Zeitreise-Thriller, über dessen Veröffentlichung ich euch auf dem Laufenden halte.




133 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen